Dr. Thomas Ulmer MdEP
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

TV-Spot der CDU Deutschlands zur Europawahl 2014: „Gemeinsam"

News aus Europa (Ausgabe: 17.04.2014)

News aus Europa (Ausgabe: 17.04.2014)

Regelmäßig informiert der Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer mit seinem Newsletter "News aus Europa" aus Straßburg und aus Brüssel. Im aktuellen Newsletter (Ausgabe 17. April 2014) finden interessierte Leserinnen und Leser folgende Themen: 1. Bessere EU-Lebensmittelkontrollen. 2. Ulmer: „Mit Lebensmitteln spielt man nicht!" 3. Besuchergruppen im Europäischen Parlament. 4. Europäische Sparer werden geschützt / Europa nimmt Vorreiterrolle ein. 5. Fragwürdige Vorschriften zur Herkunftsbezeichnung von Produkten. 6. Herzlichen Dank für Ihr Interesse an Europa!.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (News-aus-Europa-17042014.pdf)News aus Europa (17.04.2014)[Newsletter Dr. Ulmer MdEP]1112 KB

Weiterlesen: News aus Europa (Ausgabe: 17.04.2014)

Volkskrankheit Diabetes – Versorgungsqualität im europäischen Vergleich

Einladung: Podiumsdiskussion u.a. mit Dr. Thomas Ulmer MdEP (Impulsreferat) am heutigen Donnerstag, 13. März 2014 um 18:00 Uhr im Literaturhaus Stuttgart (gegenüber der Liederhalle)

Stuttgart. Über sechs Millionen Menschen in Deutschland sind nach neuesten Berechnungen der BARMER GEK zuckerkrank. Täglich kommen hierzulande etwa 600 neu diagnostizierte Typ-2-Diabetiker hinzu. Bis zum Jahr 2030 soll die Zahl der Diabetiker in Deutschland auf rund acht, in ganz Europa auf mehr als 66 Millionen steigen. Prävention und Behandlung von Diabetes gewinnen damit zunehmend an Bedeutung. Wie begegnet Deutschland der zunehmenden Prävalenz? Auf welche Präventions- und Behandlungsmaßnahmen setzen unsere europäischen Nachbarn? Und welche Rolle spielt dabei die Versorgungsforschung?

Weiterlesen: Volkskrankheit Diabetes – Versorgungsqualität im europäischen Vergleich

News aus Europa (13.03.2014)

News aus Europa (Ausgabe: 13.03.2014)

Regelmäßig informiert der Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer mit seinem Newsletter "News aus Europa" aus Straßburg und aus Brüssel. Im aktuellen Newsletter (Ausgabe 13. März 2014) finden interessierte Leserinnen und Leser folgende Themen: 1. Verordnung zum CO2-Ausstoß unterzeichnet. 2. Mehr Verkehrssicherheit auf Europas Straßen. 3. Besuchergruppen im Europäischen Parlament. 4. Die Türkei-Politik von SPD und Grünen widerspricht europäischen Werten. 5. Mehr Transparenz und Verbraucherschutz bei Pauschalreisen. 6. Europäischer Datenschutz.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (News-aus-Europa-13032014.pdf)News aus Europa (Ausgabe: 13. März 2014)[Newsletter Dr. Ulmer MdEP]1261 KB

Weiterlesen: News aus Europa (13.03.2014)

Europäisches Parlament lehnt EU-Saatgutverordnung ab

Aktuell hat das Europäische Parlament den Vorschlag zu einer Neuregelung der EU-Saatgutverordnung mit einer breiten Mehrheit abgelehnt. Damit wird es in Europa keine Zwangsregistrierung von Saatgut geben. Grund hierfür waren die vielen Unklarheiten im Vorschlag der Kommission. Obwohl diese mehrmals versichert hatte, dass die Verordnung keine Kleingärtner oder Hobbygärtner erfassen sollte, fand sich diese Beteuerung so im Text nicht wieder. Auch wurden keine Angaben über die Kosten für kleine und mittelständische Unternehmen gemacht, welche die neue Regelung mit sich gebracht hätte. "Hobbyzüchter, kleine Familienbetriebe sowie mittelständische Saatgutzüchter dürfen beim Anbau und Verkauf ihres Saatgutes nicht benachteiligt werden", kritisierte auch Europaabgeordneter Dr. Thomas Ulmer (CDU) den Vorschlag der Kommission.

Weiterlesen: Europäisches Parlament lehnt EU-Saatgutverordnung ab

Verordnung zum CO2-Ausstoß unterzeichnet

Auf dem Foto zu sehen sind: Matthias Groote, Vorsitzender des Umweltausschusses (o.l.), Dr. Thomas Ulmer, Berichterstatter (o.r) Dimitris Kourkoulas, stellvertretender Minister für EU-Angelegenheiten aus Griechenland (u.l.) und Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments.

Straßburg. Heute wurde von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz die abgestimmte Verordnung zum CO2-Ausstoß von neuen PKW ab 2020 unterzeichnet, bei welcher der nordbadische Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer (CDU) Berichterstatter seiner Fraktion war. Die Verordnung war im Februar mit großer Mehrheit des Parlaments nach einem zweijährigen Verhandlungsmarathon unter der Leitung von Ulmer abgestimmt worden. Die Verordnung regelt, wieviel CO2 die Flotte von Neuwagenherstellern ab 2020 emittieren darf.

Weiterlesen: Verordnung zum CO2-Ausstoß unterzeichnet

News aus Europa (27.02.2014)

News aus Europa (Ausgabe 27.02.2014)

Regelmäßig informiert der Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer mit seinem Newsletter "News aus Europa" aus Straßburg und aus Brüssel. Im aktuellen Newsletter (Ausgabe 27. Februar 2014) finden interessierte Leserinnen und Leser folgende Themen: 1. Europa führend bei umweltschonenden Autos. 2. Neue EU-Richtlinie zu Tabakprodukten. 3. Besuchergruppen im Europäischen Parlament. 4. EU: Attraktivität für Forscher steigern. 5. Gesundheitsprogramm für 2014 bis 2020. 6. Gemeinsames Europäisches Kaufrecht.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (News aus Europa 27 Februar 2014.pdf)News aus Europa (Ausgabe: 27.02.2014)[Newsletter Dr. Ulmer MdEP]1087 KB

Weiterlesen: News aus Europa (27.02.2014)

EU soll für Forscher und Studenten aus Drittstaaten attraktiver werden

Mosbach/Brüssel. „Frieden, Freiheit, Völkerverständigung, Austausch der Jugend: Das sind die eigentlichen Ideen von Europa und diese Werte muss Europa auch noch stärker nach außen vertreten“, so der Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer. Ulmer freute sich daher, dass das Europäische Parlament in erster Lesung einem Gesetzesentwurf zugestimmt hat, der das Ziel hat, die Lebensbedingungen begabter Studenten und Forschern aus Drittstaaten in der EU zu verbessern. So sollen Drittstaatsangehörige nach Abschluss ihrer Forschungsarbeiten oder ihres Studiums in einem Mitgliedstaat das Recht erhalten, sich für 18 Monate im betreffenden EU-Staat aufzuhalten, um dort Arbeit zu suchen oder ein Unternehmen zu gründen.

Weiterlesen: EU soll für Forscher und Studenten aus Drittstaaten attraktiver werden

400 Millionen Europäer wählen das neue Europäische Parlament und die neue EU-Exekutive

Die Europawahl 2014: Diesmal geht's um mehr / Dr. Thomas Ulmer MdEP veröffentlicht Pressemitteilung des Europäischen Parlaments

Noch hundert Tage bis zur Europawahl Der Countdown hat begonnen: Noch 100 Tage bis die ersten Wahllokale für die Europawahl 2014 öffnen. In der zweitgrößten demokratischen Wahl der Welt sind 400 Millionen Menschen aufgerufen, ihre Stimme für das Europäische Parlament abzugeben. Die 751 Europa-Abgeordneten, die im Juli 2014 ihr Mandat annehmen werden, werden in den kommenden fünf Jahren nicht nur über den Kurs der Europäischen Politik bestimmen, sondern auch den Präsidenten der nächsten Europäischen Kommission wählen. In Deutschland sind am 25. Mai 2014 rund 63 Millionen Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, die 96 Abgeordneten aus Deutschland für das Europäische Parlament zu wählen. Die Wählerinnen und Wähler in Österreich entsenden 18 Abgeordnete ins Europäische Parlament.

Weiterlesen: 400 Millionen Europäer wählen das neue Europäische Parlament und die neue EU-Exekutive

News aus Europa (Ausgabe 7. Februar 2014)

News aus Europa (Ausgabe 7. Februar 2014)Regelmäßig informiert der Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer mit seinem Newsletter "News aus Europa" aus Straßburg und aus Brüssel. Im aktuellen Newsletter (Ausgabe 7. Februar 2014) finden interessierte Leserinnen und Leser folgende Themen: 1. Haftstrafen für Finanzmarktbetrüger. 2. Elektronische Gesundheitskarte in der Kritik. 3. Besuchergruppen im Parlament. 4. Europa wieder leidenschaftlich vermitteln. 5. Gemeinsamer Binnenmarkt für Online-Musik. 6. Verschärfung der Klima- und Energiepolitik bis 2030. 7. Fluggastrechte: Klare Regeln für mehr Rechtssicherheit.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (News aus Europa Februar I 2014.pdf)News aus Europa - 7. Februar 2014[Newsletter Dr. Ulmer MdEP]1370 KB

Weiterlesen: News aus Europa (Ausgabe 7. Februar 2014)

Ulmer: "Elektronische Gesundheitskarte bedroht unsere Sicherheit"

CDU-Europaabgeordneter wies bereits 2011 auf Problematik hin

Auf dem Foto: Dr. Thomas Ulmer MdEP.

Ein neues juristisches Gutachten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zeigt, dass die elektronische Gesundheitskarte angeblich nutzlos ist. „Schon im Jahr 2011 habe ich mich mit einer Parlamentarischen Anfrage an die Kommission gewandt“, sagt EU-Parlamentarier Dr. Thomas Ulmer (CDU). Ulmer weiter: "Auf der neuen elektronischen Gesundheitskarte (eGK) sollen neben den administrativen Daten, auch medizinische Daten gesammelt werden. Dies sind besonders sensible Daten, die geschützt werden müssen. Es ist daher unumgänglich, dass die Krankenkassen überprüfen, ob das Lichtbild und die gespeicherten Sozialdaten auf der eGK und der Karteninhaber übereinstimmen. Bisher ist dies jedoch nicht der Fall.“

Weiterlesen: Ulmer: "Elektronische Gesundheitskarte bedroht unsere Sicherheit"

USA sollen bei der Aufklärung des Datenklauskandals in Deutschland helfen

MdEP Ulmer schreibt offenen Brief an Präsident Obama

Foto: Dr. Thomas Ulmer MdEP

Brüssel/Mosbach. „Die NSA-Affäre hat in den vergangenen Monaten für viel Aufsehen gesorgt und viel Vertrauen zerstört. Sie hat auch gezeigt, dass die USA in Sachen Spionagetechnologie weltweit führend sind. Jetzt könnte uns dieses Wissen doch bei der Aufklärung der jüngsten Datenklauaffäre helfen“, so der Mosbacher Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer. Zu diesem Zweck hat der Europaabgeordnete nun einen offenen Brief an den amerikanischen Präsidenten Obama geschrieben, in dem er anmahnte, dass die internationale Zusammenarbeit im Bereich der Cyberkriminalität deutlich verstärkt werden müsse. Unlängst wurden von bislang unbekannten Tätern die Zugangsdaten von mehr als 16 Millionen Onlinekonten und Postfächern entwendet. Es handelt sich dabei um den zahlenmäßig bislang größten Fall von Datendiebstahl in der Bundesrepublik.

Weiterlesen: USA sollen bei der Aufklärung des Datenklauskandals in Deutschland helfen

Schüler sollen "Handeln. Mitmachen. Bewegen."

Foto Thomas Ulmer: © European Union 2013 - Source : EP"Die Jugendlichen müssen den Wert Europa verstehen. Wir müssen den Schülern und Schülerinnen vermitteln, dass Frieden in Europa keine Selbstverständlichkeit ist, dass offene Grenzen lange Zeit undenkbare waren und ein Verständnis dafür schaffen, dass in der EU 28 Nationen zusammenarbeiten. Der Euroscola-Wettbewerb kann die Komplexität der EU für Schüler und Schülerinnen greifbar machen", erklärt der baden-württembergische Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer (CDU). Unter dem Thema "Handeln. Mitmachen. Bewegen." ruft das Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland zur Teilnahme am diesjährigen "Wettbewerb Euroscola" auf. Der Wettbewerb richtet sich an Schüler und Schülerinnen im Alter von 16 bis 20 Jahren. Die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs nehmen als deutsche Vertreterinnen und Vertreter an einer Fahrt ins Europäische Parlament und einem Simulationsspiel zur Arbeitsweise des Parlaments teil.

Weiterlesen: Schüler sollen "Handeln. Mitmachen. Bewegen."

"„Europa lieben fällt auch mir nicht immer leicht“"

MdEP Thomas Ulmer wirbt beim Neujahrsempfang der Wirtschaft um Verständnis für niedere Betriebstemperaturen und hohe Kommissare (Bericht: KFT)

Foto: Einen Europaabgeordneten in Glanzform erlebten die Teilnehmer des Neujahrsempfangs, was auch Veranstalter, Gastgeber und Ehrengäste sichtbar freute.

Einen überzeugteren Europäer als den Neckarelzer Mediziner, der seit nahezu zehn Jahren in Brüssel und Straßburg Politik macht, kann man sich kaum vorstellen. Und seine Einstellung hat sich auch nicht geändert, obwohl auch er in den letzten Monaten hautnah erfuhr, dass seine Landsleute zumindest aktuell nicht unbedingt die Lieblinge des Kontinents sind. Nach Meinung vor allem der Südländer ist die deutsche Exportwirtschaft zu stark, unsere Geldpolitik zu sehr aufs Sparen ausgelegt, unsere Aufnahmebereitschaft für Flüchtlinge aus den Krisenregionen der Welt geradezu peinlich und die Einwanderung in unsere Sozialsysteme zu verschlossen. Das, was uns seit dem Beginn der Eurokrise auf Athener, Madrider oder Lissaboner Straßen vorgeworfen wird, hat mittlerweile auch Einzug gehalten in die Hohe Kommission, die verzweifelt nach Lösungen sucht, die fraglos vorhandene Kluft zwischen Nord und Süd zu verringern.

Weiterlesen: "„Europa lieben fällt auch mir nicht immer leicht“"

News aus Europa (Ausgabe 17. Januar 2014)

News aus Europa (Ausgabe 17. Januar 2014)Regelmäßig informiert der Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer mit seinem Newsletter "News aus Europa" aus Straßburg und aus Brüssel. Im aktuellen Newsletter (Ausgabe 17. Januar 2014) finden interessierte Leserinnen und Leser folgende Themen: 1. Überarbeitete Tachographenpflicht in der Kritik. 2. Grenzen für CO2-Emissionen beschlossen. 3. Höhere Strafen für Lebensmittelbetrüger. 4. Rechtssicherheit bei öffentlicher Auftragsvergabe. 5. Besuchergruppen im Europäischen Parlament.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (News-aus-Europa-17-Januar-2014.pdf)News aus Europa - Januar 2014[ ]1210 KB

Weiterlesen: News aus Europa (Ausgabe 17. Januar 2014)

© Dr. Thomas Ulmer 2017