Dr. Thomas Ulmer MdEP
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Pressemitteilungen 2008 von Dr. Thomas Ulmer MdEP

Dr. Thomas Ulmer MdEP trifft Direktorin des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten - Vereinbarungen zu einer gemeinsamen Hepatitis B-Strategie - Bald sind europaweite Daten verfügbar!

Aktuell traf sich der CDU-Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer mit Dr. Zsuzsanna Jakab, Direktorin des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC), zum Thema Hepatitis B im Europäischen Parlament in Straßburg.

"Bei dem Treffen haben wir die Erfahrungen der Arbeiten des ECDC und der Europäischen Expertengruppe zu Hepatitis B, welche auf meine Initiative gegründet wurde, besprochen", erläutert Dr. Ulmer. Unter dem Vorsitz des nordbadischen Europaabgeordneten hat die Expertengruppe politische Empfehlungen zum verbesserten Umgang mit Hepatitis B erarbeitet.

Das Dokument basiert auf Beiträgen von Wissenschaftlern und Patientenvertretern, welche aus verschiedenen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in die Expertengruppe berufen wurden. "Darin wird ein ganzheitlicher Ansatz sowohl der politischen Aspekte als auch der medizinischen Versorgung gefordert. Dies heißt einerseits, dass alle politischen Bereiche des Themas behandelt werden, also Gesundheit, Familie, Sicherheit am Arbeitsplatz, Migration und Integration. Andererseits sollten im medizinischen Bereich sowohl die Prävention als auch Screening, Diagnose und Behandlung von Hepatitis B gleich prioritär behandelt werden", berichtet Dr. Ulmer.

Bei dem Treffen hob Dr. Jakab den großen Wert der Arbeit der Expertengruppe hervor und stimmte mit Dr. Ulmer überein, dass Mitglieder der Expertengruppe ihre Erfahrungen und Expertise mit in die Arbeit des ECDC einbringen sollten.

Der nordbadische Europaabgeordnete begrüßte die positiven Ergebnisse der externen Untersuchung des ECDC zum Thema Hepatitis B und forderte die weitere prioritäre Behandlung dieser Krankheit. Dr. Jakab erklärte, dass die EU-Mitgliedsstaaten ab 1. Januar 2009 in einem gemeinsamen Verfahren ihre Daten zu Hepatitis B an das ECDC weitergeben werden. Dr. Ulmer lobte diese Neuerung: "Damit wird es zum ersten Mal genauere Daten zu Hepatitis B in ganz Europa geben und das bedeutet, dass wir die Krankheit gezielter bekämpfen können."

Fakten zu Hepatitis B
Hepatitis B ist einer der häufigsten Krebserreger. Die Krankheit verläuft im Anfangsstadium ohne erkennbare Symptome. In bis zu 80% der Fälle ist Leberkrebs die Folge. In Europa sterben jährlich etwa 36 000 Menschen an einer durch Hepatitis B verursachten Erkrankung.

© Dr. Thomas Ulmer 2017