Dr. Thomas Ulmer MdEP
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Pressemitteilungen 2008 von Dr. Thomas Ulmer MdEP

Hedge-Fonds und Private Equity

Ziel des Berichts zu "Hedge-Fonds und Private Equity" ist, eine Antwort auf die Finanzkrise zu geben und fundierte Vorschläge zu machen, um das gesamte Finanzsystem zu verbessern. Letztlich wurde der Bericht nicht nur auf Hedge-Fonds und Private Equity (Beteiligungsgesellschaften) reduziert. Es wird darin gefordert, dass sich die Gesetzgebung an alle relevanten Akteure im Finanzmarkt richten muss.

Der ursprüngliche Entwurf des dänischen Berichterstatters Poul-Nyrup Rasmussen (PSE) wurde vom Schattenberichterstatter Prof. Dr. Kurt Joachim Lauk (CDU) in entscheidenden Punkten entschärft. So wurde unter anderem eine unnötige zusätzliche Regulierung, zum Beispiel durch eine europäische Aufsichtsbehörde oder Rating-Agentur abgelehnt.

Der nordbadische Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer fordert in diesem Zusammenhang freiwillige und gleichzeitig bindende Verhaltenskodizes: "Regulierungsdruck führt zu einer Abwanderung der Fonds in unregulierte Märkte. Ein so genannter Code of Conduct ist zielführender, weil sich somit die Akteure untereinander zum Austausch verpflichten und aus Fehlern lernen können."

Ulmer unterstreicht: "Man darf die Bedeutung von Hedge-Fonds und Private Equity nicht unterschätzen. Diese Instrumente schaffen zahlreiche neue Investitionsmöglichkeiten. Ihr Engagement in den Firmen führt mehrheitlich zur Schaffung neuer Arbeitsplätze."

Allerdings ist die Transparenz von Hedge-Fonds gegenüber anderen Finanzakteuren unerlässlich, besonders in Bereichen des Risikomanagements, bei Bewertungsmethoden und möglichen Interessenskonflikten. Nur so können Investoren und Banken ihre Handelspositionen adäquat bewerten.

Der CDU-Europaabgeordnete Thomas Mann, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung, attestiert dem Private Equity-Bereich Impulse für Wachstum und Beschäftigung: "Die Kritik an einem überhöhten Einsatz von Fremdkapital und der Zerschlagung von Unternehmen bleibt bestehen. Andererseits verschreiben sich viele Private Equity-Fonds nachweislich einer langfristigen Firmenbeteiligung, schon allein aus nachvollziehbaren Imagegründen."

© Dr. Thomas Ulmer 2017