Dr. Thomas Ulmer MdEP
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Dr. Thomas Ulmer MdEP: "Ein guter Tag für den Tierschutz": Handel mit Hunde- und Katzenfellen verboten

Ab Ende 2008 darf kein Hunde- oder Katzenfell mehr in die EU importiert werden. Ebenso ist der Verkauf von Kleidungsstücken, Accessoires, Spielzeugen oder Rheumadecken mit Heimtierfell ab diesem Zeitpunkt untersagt.

Dr. Thomas Ulmer MdEP begrüßt diesen Schritt: "Dies ist wirklich ein guter Tag für den Tierschutz in Europa", so sein Fazit angesichts der Entscheidung des Agrarministerrates.

Derzeit werden in Asien jährlich zwei Millionen Hunde und Katzen wegen der Fellexporte nach Europa getötet. Deshalb erscheine es mehr als überfällig, dass sich die Europäische Union zu dieser Entscheidung durchgerungen habe.

Tatsächlich werden nach wie vor zahlreiche Fellprodukte wie Kapuzen, Mantelkrägen oder Echtfellspieltiere hergestellt. Dies habe in den letzten Jahren die Jagd auf Hunde und Katzen geradezu exorbitant verstärkt.

"Teilweise wurde den Tieren das Fell bei lebendigem Leib abgezogen", erläutert Ulmer die unhaltbaren Zustände. Daher hat Ulmer auch große Sympathien für die Tierschutzverbände, welche die über einjährige Übergangszeit bis Ende 2008 für viel zu lang halten.

"Mir blutet das Herz, wenn ich daran denke, dass das Grauen noch über ein Jahr weitergehen soll", so Dr. Thomas Ulmer erschüttert.

Allerdings sei eben nur aufgrund dieser Übergangsfrist eine Einigung zu erzielen gewesen. Dies halte ihn jedoch nicht davon ab, auch weiterhin für eine schnellere Lösung zu kämpfen.

"Gerade im kommenden Weihnachtsgeschäft sollten die Menschen die Kleidungsstücke und Accessoires genau unter die Lupe nehmen", fordert Ulmer.

© Dr. Thomas Ulmer 2017