Dr. Thomas Ulmer MdEP
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Neue EU-Gesetzgebung zu Lebensmittelzusatzstoffen - Dr. Thomas Ulmer MdEP unterstreicht Wichtigkeit der Sicherheitsbewertung und Kennzeichnung von Lebensmitteln sowie der Verwendung von Aromen

Die Verordnung über Lebensmittelzusatzstoffe legt unter anderem Gemeinschaftslisten für Zusatzstoffe, Bedingungen für die Verwendung von Lebensmittelzusatzstoffen und Regeln für die Kennzeichnung von für den Verkauf bestimmten Lebensmittelzusatzstoffen fest. "Die Verordnung ersetzt bisherige Richtlinien und Entscheidungen über Zusatzstoffe, die zur Verwendung in Lebensmitteln zugelassen sind und hat zum Ziel, die diesbezüglichen Verfahren umfassender zu gestalten und zu straffen", so der Europaabgordnete und Mediziner Dr. Thomas Ulmer.

Zudem nahm das Parlament aktuell Stellung zu einem einheitlichen Zulassungsverfahren beziehungsweise zur Transparenz für Lebensmittelzusatzstoffe, - enzyme- und aromen.

Neben der Modernisierung und Vereinfachung sollen die Änderungen dazu dienen, die Unbedenklichkeit von Lebensmitteln lückenlos zu gewährleisten und dadurch die Rechte der Verbraucher zu wahren, sie zu schützen und Täuschungen zu vermeiden. Bei der Risikobewertung von Lebensmitteln soll die Frage nach den negativen Auswirkungen für besonders gefährdete Personengruppen wie Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt stehen.

"Höchstwerte für Stoffe, die von Natur aus in Aromen und Lebensmittelzutaten mit Aromaeigenschaften vorkommen, sollen jedoch nur dann festgelegt werden, wenn eine begründete wissenschaftliche Besorgnis besteht", so Ulmer nach der Abstimmung.

Die neue Verordnung zu Aromen und Lebensmittelenzymen sieht eine ständige Beobachtung von Aromen und Lebensmittelenzymen vor und gegebenenfalls eine neue Einstufung bei geänderten Verwendungsbedingungen beziehungsweise neuen wissenschaftlichen Informationen.

Schließlich sprachen sich die Abgeordneten des Europäischen Parlaments für eine Erleichterung der Kennzeichnung im Handel aus. Durch eine genaue Angabe zu den Aromen beziehungsweise zur Art und Aktivität des Enzyms können die Lebensmittelhersteller die Lebensmittelsicherheit besser gewährleisten", so Ulmer abschliessend.

© Dr. Thomas Ulmer 2017