Dr. Thomas Ulmer MdEP
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Mobil telefonieren im Ausland wird billiger - Europaparlament verabschiedet Roaming-Verordnung

"Entweder wir sind ein Binnenmarkt - oder wir sind keiner", so begrüßte Dr. Thomas Ulmer MdEP die neue EU-Roaming-Verordnung. Das Europäische Parlament hat aktuell dem in der vergangenen Woche zwischen Delegationen des Parlaments und des Ministerrates ausgehandelten Kompromisspaket zur Roaming-Verordnung zugestimmt. Nach einer Umsetzungsfrist von höchstens drei Monaten müssen Mobilfunkanbieter ihre Preise im Ausland senken, auf 49 Cent für ausgehende und auf 24 Cent für eingehende Anrufe.

Ulmer freute sich darüber, dass die Roaming-Regulierung noch rechtzeitig zum Sommer 2007 gelungen ist. Millionen von Konsumenten warteten darauf, endlich eine Regelung zu bekommen, die auch zu ihrem Nutzen beiträgt.

Der Europaabgeordnete betonte: "Nun können wir hoffentlich im Urlaub oder wenn wir auf Geschäftsreisen sind dementsprechend telefonieren und auch sicher sein, dass am Ende des Monats keine Rechnung kommt, die höher ist als der Zimmerpreis oder ein Flug, sondern dass das in vernünftige, ordentliche Bahnen gelenkt ist."

Der neue "Eurotarif" begrenzt die Gebühren für aktive Auslandsgespräche auf 49 Cent (ohne Mehrwertsteuer) pro Minute. Für eingehende Roaming-Anrufe sollen Handy-Kunden nicht mehr als 24 Cent zahlen müssen. Nach einem weitern Jahr sollen die Gebühren auf 46 beziehungsweise 22 Cent sinken, im dritten Jahr auf 43 beziehungsweise 19 Cent.

Ferner setzten die Europaabgeordneten durch, dass jedes Mobilfunkunternehmen die Kunden automatisch bei der Einreise in einen anderen Mitgliedsstaat per Kurznachricht kostenfrei über die Roamingentgelte informieren müssen.

"Allein diese Transparenz wird schon sehr viel zum Schutz der Verbraucher beitragen", so der Abgeordnete. Dr. Ulmer betonte insbesondere auch die Bedeutung des Binnenmarktes: "Wir sind ein gemeinsamer Markt - eigentlich müsste man Roaming-Gebühren grundsätzlich verbieten." Dennoch sei ein erster, wichtiger Schritt gemacht.

© Dr. Thomas Ulmer 2017