Dr. Thomas Ulmer MdEP
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Skandal um Türkeireise!

Ein handfester Skandal ereignete sich um den Türkeibesuch einer Delegation des EU-Umweltausschusses. Diese hatte den Auftrag im Zuge der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei deren Annäherungen an den so genannten ?Gemeinsamen Besitzstand? im Umweltbereich zu prüfen. Der "Gemeinsame Besitzstand" sind die in der EU gültigen Gesetze und Vorschriften, die derzeit mit den türkischen Regelungen abzugleichen sind. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe hat der EU- Umweltausschuss eine Delegation zusammengestellt, in der sich auch der zypriotische Abgeordnete Dr. Marios Matsakis befand. "Ein hoch angesehener Biologe und liberaler Abgeordneter", so Dr. Thomas Ulmer aus Mosbach, der ebenfalls im Umweltausschuss tätig ist. Dr. Matsakis war als junger Mann von der türkischen Armee bei der Besetzung Nordzypnerns aus seinem Haus und seiner Heimat vertrieben worden. "Darauf hat er in seinem politischen Leben stets friedlich und im Geiste der Versöhnung hingewiesen.", bestätigen zahlreiche Kollegen aus allen politischen Lagern. Daher erging völlig überraschend aus türkischen Regierungskreisen die Forderung Dr. Matsakis aus der Türkei-Delegation des Umweltausschusses zurückzuziehen. "Eine völlig absurde Forderung, welcher der EU-Umweltausschuss natürlich nicht nachkommen konnte", so Dr. Thomas Ulmer MdEP. Als Reaktion darauf sagte die Türkei die geplante Reise ab und sorgte somit für einen Eklat. "Die Türkei hat die eimalige Chance verpasst zu zeigen, dass sie ein demokratisches und tolerantes Land ist", zeigte sich Ulmer fassungslos und ergänzte "es wird immer deutlicher, dass die Türkei kein Mitglied der EU sein kann und will". In der Tat haben auch zahlreiche Befürworter eines EU Beitritts der Türkei, wie z.B. der einflussreiche Brite John Bowis MdEP, aufgrund dieser Vorgänge zu zweifeln begonnen. Die Beitrittsverhanlungen mit der Türkei dürften jedenfalls schweren Zeiten entgegen gehen.

© Dr. Thomas Ulmer 2017