Dr. Thomas Ulmer MdEP
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Treffen mit Papst Benedikt XVI.

Aus Anlass der Studientage der Studientage der EVP-ED-Fraktion in Rom wurden der Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer und seine Kollegen aus dem Europäischen Parlament am 30. März von Papst Benedikt XVI. zu einer Audienz empfangen. Bezugnehmend auf die Ansprache des Fraktionsvorsitzenden Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering betonte Ulmer, dass im Mittelpunkt des politischen Programms der EVP-ED-Fraktion die Würde des Menschen in seiner transzendenten Dimension stehe. Die Fraktion habe sich dafür eingesetzt, einen Gottesbezug in der Europäischen Verfassung zu verankern. Auch wenn dies nicht gelungen sei, beruhe der Verfassungstext auf den christlichen Grundwerten. Die Fraktion als Anwalt der christlich-jüdischen Werte verteidige die geistig-moralische Dimension der Europäischen Einigung. Hoffnung und Optimismus seien die Grundlage der Arbeit der EVP-ED Fraktion angesichts der Herausforderungen, vor denen Europa heute steht, so Ulmer. Die EVP-ED Fraktion vereinige verschiedene Konfessionen und Glaubensrichtungen. Im Rahmen regelmäßiger Treffen führte sie den Dialog mit der orthodoxen Kirche und habe die Initiative für eine Intensivierung der Beziehungen mit Mitgliedern der Organisation islamischer Staaten ergriffen. "Angesichts der Debatte um einen "Clash of Civilsations" arbeitet die EVP-ED-Fraktion in der Überzeugung, dass gegenseitiges Verstehen und partnerschaftliche Zusammenarbeit die Grundlage für die Beziehungen zwischen verschiedenen Kulturen und Religionen sein müsse", so der Europaabgeordnete Dr. Thomas Ulmer abschließend.

© Dr. Thomas Ulmer 2017