Dr. Thomas Ulmer MdEP
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Rauchen ist lebensgefährlich!

Während der letzten Aussprache mit dem Kommissar für Volksgesundheit, Markos Kyrianou, im Ausschuss für Umwelt, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit im Europäischen Parlament, haben die Mitglieder des Ausschusses die EU-Kommission aufgefordert, neben der Vogelgrippe die Dringlichkeit der Tabakkontrolle nicht außer Acht zu lassen. "Während die Vogelgrippe weltweit weniger als 90 Todesopfer gefordert hat, sterben jährlich in Europa bis zu 650.000 Menschen, also jeder siebte Tote, an den Folgen des Rauchens. Hierbei stellt Tabak den größten vermeidbaren Einzelfaktor dar", erklärte der Europaabgeordnete und Mediziner Dr. Thomas Ulmer während der der Aussprache. 380 Menschen erkranken täglich an durch Tabak verursachte Krebsarten. In der Europäischen Union leiden 13 Millionen Menschen an chronischen, durch Rauchen verursachten Krankheiten. "Entgegen aller Logik und als Ergebnis der Untergrabungsversuche von Seiten der Tabakindustrie ist es den Mitgliedstaaten nicht gelungen, eine effektive Regulierung von gefährlichen Chemikalien in Zigaretten herbeizuführen. Wie der heutige Bericht im Ausschuss gezeigt hat, funktioniert die 2001 verabschiedete Tabakrahmen-Richtlinie (2001/37) nicht und muss daher dringend verschärft werden", so Ulmer. Der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments fordert: 1. Die komplette Transparenz der Tabakindustrie duch die Offenlegung aller Inhaltsstoffe des Tabaks sowie der 4.800 Substanzen, von denen 80 nachweislich krebserregend sind, die bei der Tabakverbrennung freigesetzt werden. 2. Geschäftsgeheimnisse und Datenschutz sollten nicht als Grund für die fehlende Transparenz akzeptiert werden. Transparenz ist bereits in der kosmetischen und pharmatischen Industrie. 3. Vollständige Transparenz muss die Vorraussetzung für die Markteinführung neuer Tabakprodukte sein. 4. Es muss eine einheitliche Liste erstellt werden, die alle giftigen und süchtig machenden Zusatzstoffe vom europäischen Markt verbannt. "Im Bereich des Tabaks brauchen wir keinen Notfallplan zu entwickeln. Wir müssen sofort handeln und uns für eine vollständige Transparenz der Tabakindustrie einsetzen, denn Tabak ist bereits jetzt eine Pandemie", so Dr. Thomas Ulmer abschließend.

© Dr. Thomas Ulmer 2017