Dr. Thomas Ulmer MdEP
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Grünbuch: Ausschuss folgt Dr. Ulmer

Die Zahlen sprechen für sich: Die Bevölkerung der Union dürfte dank der Zuwanderung bis 2025 noch leicht anwachsen, um danach zu schrumpfen. Das neue Grünbuch der Europäischen Union zum demographischen Wandel greift zum ersten Mal in zusammenhängender Form die aus dem demographischen Wandel entstehenden Probleme Europas auf. Allgemeiner Tenor sind Fragen des Wirtschaftswachstums, der Integration, der Kinderbetreuung, der Ausbildung sowie der Seniorenpolitik. Berichterstatter des Europaparlaments ist der Mosbacher Abgeordnete Dr. Thomas Ulmer MdEP. Dieser sorgte nun im Ausschuss für Umwelt und Volksgesundheit erfolgreich für eine neue Sichtweise des Problems und damit auch für verändere Schlussfolgerungen. "Die Überalterung der Bevölkerung ist insbesondere auch eine Frage der Gesundheit bzw. der medizinischen Versorgung und der Pflege. Es müssen zahlreiche Vorkehrungen getroffen werden, um die qualitative und quantitative Versorgung sicherzustellen", so Dr. Ulmer. Ulmer betonte, dass es vor allem auch darum gehe, die gesunde Lebensphase und somit auch die Arbeitsfähigkeit der Menschen zu verlängern. Auf diese Weise könnten zahlreiche Probleme der europäischen Volkswirtschaften zumindest gemindert werden. Als Quintessenz wurde das Grünbuch um einen Text ergänzt, der vor allem Investitionen in die Vorbeugung von Krankheiten festschreibt. Weiterhin ergeht der Arbeitsauftrag an die Kommission, die Unterschiede in der Versorgung der Mitgliedsstaaten zu ermitteln, und die besten Praktiken an zu verbreiten. "Auf diese Weise kann ohne finanziellen Aufwand eine spürbare Verbesserung der medizinischen Arbeit erreicht werden", so Dr. Thomas Ulmer abschließend.

© Dr. Thomas Ulmer 2017