Dr. Thomas Ulmer MdEP
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Kandidat warb für Europa

 
Unterwittstadt. Im Mittelpunkt der CDU-Versammlung im ?Ross? in Unterwittstadt stand mit Blick auf die Europawahl ein Referat von Dr. Thomas Ulmer, CDU-Kandidat für die am 13. Juni stattfindende Wahl und stellvertretender Vorsitzender des CDU-Kreisverbands. Zunächst begrüßte der örtliche Vorsitzende Josef Weber die Gäste. Den guten Besuch wertete Dr. Thomas Ulmer als erfreuliches Interesse an der Bedeutung Europas. Europa bedeute mehr als nur Vorteile beim Reisen und in der Wirtschaft, auch wenn die EU Hauptexportgebiet Deutschlands sei. ?Sogar in die jetzt beitretenden Länder exportiert unser Land mehr als in die USA und Kanada zusammen?, so Ulmer. Auch deshalb warnte er vor einer ablehnenden Haltung zum Beitritt. Befürchtete Nachteile für die deutsche Landwirtschaft beträfen allenfalls den Bereich Eier und Geflügel, wovon aber Polen schon jetzt bedeutende Mengen nach Detuschland einführe. Eingehend befasste sich Ulmer mit weiteren Gemeinsamkeiten, die für die Osterweiterung sprächen. Befürchtungen für den deutschen Arbeitsmarkt bestünden vorläufig nicht, weil für die nächsten sieben Jahre kein unbegrenzter Zuzug möglich sein werde. Darüber hinaus sei Deutschland nicht der einzige Nettozahler in der EU. Als besonders wichtig wertete er den Aufbau demokratischer Strukturen bei den neuen Mitgliedern. Auszug FN 17.03.04
© Dr. Thomas Ulmer 2017